vorherige Wanderung Sa. 25.06.2011, Val da Cam Übersicht nachfolgende Wanderung So. 03.07.2011, Rund um den Bannalpsee
anklicken --> Übersicht Lej da la Tscheppa (329)
Sonntag 26.06.2011

Anfahrt: Chiavenna - Castasegna - Maloja - Sils

Route: Sils - Laj da la Tscheppa - Seeumrundung - Via Engadina - Sils

Gehzeit: ca. 6:00 h
Sils - Laj da la Tscheppa ... 2:20 h
Seeumrundung ... 0:35 h
Laj da la Tscheppa - Via Engiadina ... 1:55 h
Via Engiadina - Sils ... 1:10 h

Höhendifferenz: ca. 880m

Distanz: ca. 15km

An der Strasse zwischen Lej da Segl (Silsersee) und Lej da Silvaplauna (Silvaplanasee) gibt es einen kleinen Parkplatz auf dem wir unsere Autos gratis abstellen können. Direkt am Parkplatz finden wir einen Wanderwegweiser. Zum Glück entfernt sich der Wanderweg gleich von der vielbefahrenen Hauptverkehrsader Maloja - St. Moritz.

Bereits nach fünf Minuten Fussmarsch gibt es die erste Kuriosität zu bewundern, ein Kloohäuschen am Wanderweg. Vielleicht gilt das stille Örtchen auch den Reitern von der benachbarten Pferdekoppel. Zwei Minuten später staunen wir über einen Blanko-Wanderwegweiser. Die Wegweiser zeigen in verschiedenen Richtungen, haben aber keine Aufschrift.

Wir finden unseren Weg trotzdem, bis nach 5 Minuten eine Kuhherde den Wanderweg blockiert. Da hilft nur ein Ausweichen über den Berghang. Nach weiteren 10 Minuten stossen wir dann endlich an einen ordentlichen Wanderwegweiser mit Aufschrift. Unser Wanderziel, der Lej da la Tscheppa, ist angeschrieben.

Jetzt geht es gleich ans Eingemachte. Im Zickzack schlängelt sich der Pfad den steilen Hang hinauf. Schöne Lärchen spenden angenehmen Schatten. Eine Bank an einer exponierten Stelle mit einer herrlichen Aussicht auf Sils und Silsersee zwingt uns schon nach 20 Minuten zu einer kleinen Trinkpause. Noch eine Bank mit noch viel schönerer Aussicht, auch auf den Silvaplanasee, hält uns nach weiteren 10 Minuten Gehzeit nicht auf.

Die Baumgrenze haben wir überwunden und mit zunehmender Höhe wird auch die Aussicht noch ein Stück gewaltiger. Einige Felsstufen sind mit einem Seilen gesichert, sind aber technisch absolut problemlos. Schon nach knapp zweieinhalb Stunden ist die Höhendifferenz von 800m überwunden und wir stehen am Ufer des Lej da la Tscheppa.

In der Höhe von über 2600m ü.d.M. wächst kaum mehr Gras. Auch das Lüftchen ist eher frisch und wenn man vom anstrengenden Aufstieg durchgeschwitzt ist, empfiehlt es sich, eine Jacke überzuziehen. Wieder einmal suchen wir den Windschatten, um ohne zu frieren eine längere Pause einzulegen.

Die Idee, den See zu umrunden, stösst auf helle Begeisterung. Also bleibt es eine Solo-Tour. An manchen Stellen ist das Seeufer zu steil oder Schneebedeckt, so dass ein gewisser Abstand zum See erforderlich ist. Abgesehen von feinerem Schotter ist meistens Blockhüpfen angesagt. Unter den Felsblöcken ist teilweise das Rauschen eines Baches zu vernehmen. Insgesamt macht die Umrundung doch anderthalb Kilometer aus und nimmt eine gute halbe Stunde in Anspruch.

Über die karge Hochebene setzen wir unseren Weg in Richtung Nordosten fort. Nur langsam verlieren wir an Höhe. Immer wieder überrascht ein kleines Seelein, in dem sich oft die weissen Berggipfel spiegeln. Gelegentlich haben wir auch mehrere Seen im Blickfeld, das kleine Bergseelein mit der Spiegelung der Berge und der viele Hundert Meter tiefere Silvaplanase mit seinem leuchtendem Türkisgrün.

Dann sehen wir auch nach Silvaplana hinunter und schliesslich tauchen die Häuser von St. Moritz im Hintergrund auf. Ab dem Zeitpunkt, wo wir die Julier-Passstrasse sehen, wird es ordentlich steil. Im Zickzack steigen wir den Nordhang ab. Je weiter wir nach unten kommen, desto grüner wird die Landschaft. Unterhalb der Baumgrenze sorgt der Wald für angenehmere Temperaturen.

Nach knapp zwei Stunden stossen wir auf den Engadiner Höhenweg (Via Engiadina). Wir wollen auf diesem Höhenweg bleiben, da dieser bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück führt. Zunächst legen wir aber eine kurze Trinkpause ein und sammeln neue Kräfte.

Auf der Strecke erwarten wir eine Abzweigung nach Silvaplana hinunter, weshalb wir uns an einer unbeschrifteten Weggabelung für den oberen (rechten) Weg entscheiden. Da mehrere Hundert Meter keine Wegmarkierung mehr auftaucht und der Weg einen Bogen in eine unsympathische Richtung macht, drehen wir um und queren weglos zum unteren Weg. Kurz darauf taucht auch die Abzweigung nach Silvaplana auf.

Ganz entspannt laufen wir auf dem leicht abfallenden Engadiner Höhenweg, der sich schliesslich wieder zu einem Pfad verjüngt, in Richtung Südwesten. Durch die Baumlücken können wir immer wieder das leuchtende Türkisgrün des Silvaplanasees sehen. Nach einer guten Stunde erreichen wir den Parkplatz an der vielbefahrenen Strasse zwischen den beiden Seen.

Bild 1: Blick Richtung Sils

Bild 2: Blick Richtung Sils

Bild 3: Kloohäuschen am Wanderweg

Bild 4: Blanko-Wanderwegweiser

Bild 5: Wanderwegblokade

Bild 6: Blick Richtung Sils i. E.

Bild 7: Blick Richtung Sils i. E.

Bild 8: Berglandschaft

Bild 9: Wanderweg

Bild 10: Aussichtspunkt

Bild 11: Blick Richtung Sils i. E.

Bild 12: Silsersee

Bild 13: Wanderweg und Silsersee

Bild 14: S(t)eilstück

Bild 15: Wanderweg

Bild 16: S(t)eilstück

Bild 17: Blick Richtung Sils i. E.

Bild 18: Wanderweg und Wasserfall

Bild 19: Alpenröschen und Wasserfall

Bild 20: Silvaplanasee und Piz Corvatsch

Bild 21: Wanderweg

Bild 22: Wanderweg

Bild 23: Wandern überm Silvaplanasee

Bild 24: Lej da la Tscheppa

Bild 25: Lej da la Tscheppa

Bild 26: Enzian

Bild 27: Lej da la Tscheppa

Bild 28: Lej da la Tscheppa

Bild 29: Lej da la Tscheppa

Bild 30: Lej da la Tscheppa

Bild 31: Berglandschaft

Bild 32: Silvaplanasee

Bild 33: Wolke überm Wanderweg

Bild 34: Seen und Berge

Bild 35: Bergsee

Bild 36: Wanderweg

Bild 37: Schwefelanemone

Bild 38: Enzian

Bild 39: Heidelbeerblüte

Bild 40: Berglandschaft

Bild 41: Berg- und Seenlandschaft

Bild 42: Bergsee

Bild 43: Bergsee

Bild 44: Wanderweg

Bild 45: Bergsee und Alpenrosen

Bild 46: Bergsee

Bild 47: Bergsee

Bild 48: Bergsee

Bild 49: Silvaplana und St.Moritz

Bild 50: Wanderweg

Bild 51: Blick Richtung St. Moritz

Bild 52: Julier-Passstrasse

Bild 53: Lej da Champfer

Bild 54: Via Egiadina

Bild 55: Bergzipfel

Bild 56: Silvaplanasee

Bild 57: Wanderweg

Bild 58: Silvaplanasee

Bild 59: Blick Richtung Sils

Bild 60: Wanderweg

Bild 61: Via Egiadina

Bild 62: Kühe

Bild 63: schlafende Kuh

Bild 64: Föglias

Bild 65: Blick Richtung Sils
vorherige Wanderung Sa. 25.06.2011, Val da Cam Übersicht nachfolgende Wanderung So. 03.07.2011, Rund um den Bannalpsee