vorherige Wanderung Mi. 31.08.2005, Sunnig Grat Übersicht nachfolgende Wanderung Fr. 16.09.2005, Grappes-Kopf
Hangspitze (108)
Sonntag 04.09.2005

Anfahrt: Rielasingen - Konstanz - Romanshorn - St. Margrethen - Dornbirn - Schwarzenberg - Mellau

Route: Mellau (688m) - Doseggalpe (1004m) - Hangalpe - Hangspitze (1746m) - Hangköpfle - Guntenalpe (1478m) - Doseggalpe - Bengat - Mellen-Bach - Mellau

Gehzeit: ca. 5:30 h

Höhendifferenz: ca. 1065m

Distanz: ca. 14km


Karte mit AllTrails anzeigen

Wanderreitkarte anzeigen

GPS-Daten herunterladen
  
Die geplante Wanderung könnte um mehr als 200 Höhenmeter verkürzt werden, indem man die Mautstrasse zur Doseggalpe benutzt. Die Mautgebühr beträgt 4,00 Euro und ist bei Sport Natter in Mellau zu entrichten. Wir begeben uns zur Rezeption des Hotels Bären, wo Wanderkarten zur Umgebung im Massstab 1:40000 für 1,50 Euro erhältlich sind. Bequem laufen wir nun die nicht steile Mautstrasse hinauf, anfangs asphaltiert später Schotter. Bei der Doseggalpe ist die Strasse zu Ende. Hier beginnt der anspruchsvollere Teil der Wanderung. Zunächst über ein paar Wiesen tauchen wir bald in den schattenspendenden Wald ein. Im Wald nimmt die Steigung enorm zu. Der Boden ist teilweise vom Morgentau noch feucht und etwas rutschig. Im oberen Bereich geht der Wald in Latschenfelder über, durch die sich der schmale Weg im hohen Gras schlängelt. Wie endlich das Gipfelkreuz der Hangspitze zum Vorschein kommt, ziehen tiefe Wolken durch die Täler bis über die umliegenden Gipfel. Doch über unseren Köpfen bleibt der Himmel blau. Durch die ständige Bewegung der Wolken variiert die Rundumsicht von Minute zu Minute. Mal sitzen wir mitten drin in den Wolken, mal geben Wolkenlücken die Sicht in beinahe alle Richtungen frei. Nach einer ausgedehnten Rast treten wir den Weiterweg in Richtung Mörzelspitze an. Von der Hangspitze führt ein Gratweg über die Mörzelspitze bis hin zum Hohen Freschen. Zunächst steigen wir durch dichte Latschenfelder ein paar Meter ab. Später verläuft der Weg direkt auf dem Grat, jedoch von hohen Latschen umgeben. Nur wenige Meter verläuft der Weg ausserhalb der Latschen, dann aber mit luftigen Tiefblicken, mal auf eine, mal auf beide Seiten. Wir wollen den Grat in Richtung Süden verlassen. Laut Wanderkarte zweigt der Wanderweg an der Stelle vom Grat ab, wo es in Richtung Norden zur Obersehrenalpe geht. Da aber für uns kein Weg sichtbar ist, steigen wir querfeldein über die steilen Wiesen ab. Erst nach fast 200 Höhenmetern stossen wir auf den markierten Weg. Im Nachhinein stellen wir fest, dass wir zu früh vom Grat abgegangen waren. Die geplante Abzweigung wäre erst später gekommen. Der Fehltritt ist zustande gekommen, da in der Wanderkarte die Abzweigung zur Obersehrenalpe nicht eingezeichnet war. Nach der Querung eines steilen Grashanges treffen wir wieder auf den Weg, den wir zum Aufstieg benutzten. Im Abstieg wird uns die Steilheit jetzt erst richtig bewusst. Auf dem gleichen Weg, den wir nach oben benutzt hatten, gehen wir nun wieder abwärts, bist zur Doseggalpe. Dort verrät uns ein kleiner Junge, dass sie kalte Getränke verkaufen. Wir können nicht widerstehen und gönnen uns noch mal eine Pause. Der Bauer gesellt sich zu uns. Das letzte Drittel des Abstiegsweges führt über die Mautstrasse. Zum Glück entdecken wir noch rechtzeitig eine Abzweigung, die uns über einen schmalen Pfad durch den Wald steil hinunter zum Mellen-Bach führt. So bleibt uns der Spaziergang auf der eher langweiligen Fahrstrasse erspart. Am Mellen-Bach, an dem der Weg nach Mellau entlang verläuft, können wir sehen, welchen Schaden die Regengüsse der vergangenen Woche angerichtet haben. Der knapp 2 km lange Weg wurde an einer kurzen Stellen komplett unterspült und weggetragen. Aber die Stelle können wir über die Wiese umgehen.

Bild 1: Mautstrasse zu Doseggalpe

Bild 2: Sackgasse

Bild 3: Hangköpfle

Bild 4: Hangspitze (1746m)

Bild 5: Bregenzer Ache

Bild 6: Hangspitze

Bild 7: Kanisfluh in Wolhen

Bild 8: Damülser Mittagspitze

Bild 9: zwischen den Wolken

Bild 10: Hangspitze

Bild 11: Blick Richtung Norden

Bild 12: Kanisfluh (2044m)

Bild 13: Wolken

Bild 14: Gratweg in Wolken

Bild 15: Enzian

Bild 16: Gratweg

Bild 17: Gratweg

Bild 18: Gratweg

Bild 19: Hangspitze (r.)

Bild 20: Kanisfluh und Doseggalpe

Bild 21: glückliche Kuh

Bild 22: Kapelle bei Doseggalpe

Bild 23: Kapelle bei Bengat

Bild 24: Gopfberg (1316m)

Bild 25: Unterbruch

Bild 26: Kanisfluh
vorherige Wanderung Mi. 31.08.2005, Sunnig Grat Übersicht nachfolgende Wanderung Fr. 16.09.2005, Grappes-Kopf