vorherige Wanderung So. 18.04.2004, Ebenalp Übersicht nachfolgende Wanderung So. 02.05.2004, Gäbris
Frümseltal (72)
Sonntag 25.04.2004

Anfahrt: Rielasingen - Konstanz - Wil - Wattwil - Alt. St.Johann - Hummersboden (1035m)

Route: Hummersboden - Breitenalp - Frümseltal (2034m) - Sellamatt - Engi

Gehzeit: ca. 5:00 h

Höhendifferenz: ca. 1000m

Distanz: ca. 13km


Karte mit AllTrails anzeigen

Wanderreitkarte anzeigen

GPS-Daten herunterladen
  
Nur schwer finden wir die Abzweigung, die auf einem schmalen Asphaltsträsschen zum Hummersboden führt. An einem Bauernhof endet das Strässchen. Obwohl wir das Auto auf der Wiese am Wegesrand abstellen, hält der Bauer ein nettes Schwätzchen mit uns. Wie wir ihm unser Wanderziel nennen, schaut er zunächst etwas ratlos, beschreibt uns dann aber unser Ziel zwischen dem breiten (Brisi) und dem spitzigen Berg (Frümsel). Auf einem schneefreien Landwirtschaftsweg tragen wir unsere Schneeschuhe zunächst auf dem Buckel. Nach ca. 150 Höhenmeter wird der Weg zwar weiss, aber die Schneedecke ist fest gefroren. Langsam verlieren wir den sicheren Pfad. Immer steiler wird der Hang. Ein weiterkommen wird schon langsam angezweifelt. Teilweise mit, teilweise ohne Schneeschuhe an den Füssen quälen wir uns über so manche Hindernisse (Baumstämme und Schneewechten) den sehr steilen, teilweise bewaldeten Hang hinauf. Erst nach ca. 500 Höhenmetern erreichen wir die beinahe baumfreie Breitenalp, von wo aus wir auch die Gipfel der Churfirsten und unser Ziel, das Frümseltal, sehen. Am Himmel dominieren inzwischen dunkelschwarze Wolken. Aber das Ziel scheint trotz nochmals 500 Metern Höhenunterschied zum Greifen nahe. Zwar sieht der Weg dort hin leicht begehbar aus, aber ein paar Hangquerungen und Tälchen sind doch zu überwinden. Die baumfreie Hänge lassen den Weg zum Ziel endlos erscheinen. Trotz frischem Wind und düsterem Himmel hat sich der Weg gelohnt. Der Blick auf den mehr als 1500 Meter tieferen Walensee entschädigt und für unsere Strapazen. Die Stimmung ist etwas unheimlich. Wenn die tiefen Wolken einiger Nachbarberge zu uns herüberziehen ist der Rückweg nur schwer zu finden. Also halten wir uns nicht länger auf. Zur Orientierung halten wir uns an die Aufstiegsspuren von Tourenskigängern. Dann trauen wir uns doch an unberührte Hänge. Bei Thurtalerstofel treffen wir den ersten und einzigen Menschen während der Tour, einen Skifahrer. Inzwischen lacht uns auch gelegentlich die Sonne wieder an. Nochmals geniessen wir mehr oder weniger steile Hänge, die auf der Wanderkarte als Skirouten eingezeichnet sind. Auf etwa 1300 Metern ziehen wir die Schneeschuhe wieder aus. Obwohl das Auto schon zum Greifen in Sichtweite erscheint, sind doch noch etwa 250 Höhenmeter abzusteigen. Wir wählen den Landwirtschaftsweg, der bald wieder schneefrei ist.

Bild 1: Alt St.Johann mit Lütispitz

Bild 2: Wildhuser Schafberg

Bild 3: Wanderweg in Schräglage

Bild 4: Blick zum Neuenalpspitz

Bild 5: Blick zum Frümseltal

Bild 6: Frümsel und Selun

Bild 7: Schneeverwehung

Bild 8: Brisi, Frümseltal und Frümsel

Bild 9: Zuestollen

Bild 10: Frümsel

Bild 11: Blick zum Walensee

Bild 12: Blick zum Walensee
vorherige Wanderung So. 18.04.2004, Ebenalp Übersicht nachfolgende Wanderung So. 02.05.2004, Gäbris